Schmerzen, die ans Herz gehen

Die Parodontitis ist die häufigste Erkrankung des Hundes. Etwa 80% der Hunde im Alter über 3 Jahre leiden an Parodontitis mit zum Teil ernsten, unheilbaren Folgeerkrankungen. Durch fortgeschrittene Parodontitis kommt es durch den bakterienhaltigen Eiter zu langanhaltenden Blutvergiftungen, die zu massiven Erkrankungen der Herzklappen, der Nieren, der Leber und der Gelenke führen können. Etwa 95% der Herzklappenen-Erkrankungen kommen durch eitrige Entzündungen im Bereich der Maulhöhle, in der Regel durch Parodontitis. 

Ein leidvoller Weg: Plaque, Zahnstein, Parodontitis

Die häufigste Ursache der Parodontitis ist eine ungenügende Zahn- und Maulhöhlenhygiene.

Zahnbeläge (Plaques) können sich innerhalb weniger Stunden entwickeln. Plaques sind eine Mischung aus Bakterien, bakteriellen Stoffwechselprodukten und Speichelbestandteilen. Sie sind zähflüssig und klebrig und bieten eine gute Basis zum  Anhaften von Futterbestandteilen. Den bakteriellen Anteilen der Plaque wird „Nahrung frei Haus” geliefert, die Plaqueschicht wächst. Da der Speichel von Hunden sehr mineralstoffreich ist, lagern sich die Mineralien in die Plaqueschicht ein und es kommt zur Bildung von steinhartem, bakterienreichen Zahnstein, der auch durch noch so intensives Zähneputzen nicht mehr entfernt werden kann. Diese Zahnstein- und Plaqueschicht „wächst” in die Tiefe der Zahnfleischtaschen. Es kommt zur Zahnfleischentzündung (Gingivitis).

Durch weiteres Wachstum der Plaques in die Tiefe der Zahnfleischtaschen wird nun der aus der prinzipiell heilbaren Zahnfleischentzündung eine unheilbare Parodontitis. Hierbei wird durch eine eitrige Entzündung des Zahnhalteapparates auch der Kieferknochen angegriffen und eitrig abgebaut. Diese eitrige Entzündung des Zahnhalteapparates und des Kieferknochens schreitet weiter voran und führt zur Zahnlockerung. 

Was können Sie für Ihr Tier tun?

Verhindern rechtzeitig die Entstehung einer unheilbaren Parodontitis: lassen Sie Zähne und Maul Ihres Vierbeiners regelmäßig durch uns kontrollieren und erhalten Sie die Gesundheit Ihres Lieblings möglichst lange.

Im Falle einer tiefen Parodontitis bestehen verschiedene Möglichkeiten, Ihrem Tier zu helfen. Für die individuelle Beratung und Behandlung vereinbaren Sie einen Termin mit uns unter 08781 | 201673